NACHTLICHT BABY – Sanfte Träume, erholsamer Schlaf

Ein Nachtlicht bekämpft nicht nur die Angst in der Dunkelheit, es erleichtert das Einschlafen, weist den Weg und einige können sogar Monster verjagen.

 

Baby-Nachtlichter für erholsamen Schlaf in jedem Alter

 

Schlaf ist ein wertvolles Gut: Ohne ihn fühlen wir uns ausgelaugt und matt, unsere Leistungsfähigkeit und Konzentration sinkt und die Regeneration des Körpers kann nicht stattfinden. Schafft es der Organismus nicht sich selbst zu heilen oder zu reparieren, so drohen gesundheitliche Risiken bis hin zur Stagnation der Entwicklung was sich insbesondere im Kindesalter als gefährlich zeigt.

Erholsamer Schlaf, das klingt schön ist aber längst nicht selbstverständlich. Gerade jungen Eltern fehlt das Lebenselixier, welches neben der gesunden Ernährung neue Kraft und Mut für den Tag gibt. Wer nun glaubt, dass sich dieses Problem von selbst löst sobald der Nachwuchs den Windeln entwachsen ist, der täuscht. Gerade Kleinkinder wachen des Nachts häufiger auf, fühlen sich dann allein und orientierungslos. Manchmal erschafft die Phantasie zusätzlich noch Monster und Gespenster. Furcht macht sich breit und der dunkle Flur erscheint als unüberwindliches Hindernis. Mit einem Nachtlicht ist daher vielen Kindern geholfen: es weist den Weg, spendet sanftes Licht und Wärme und wirkt beruhigend – Vorteile, die auch viele Erwachsene zu schätzen wissen.

 

Vorteile von Nachtlicht und Co.

 

Ein Nachtlicht ist weitaus mehr als ein Lifestyle-Produkt: für unzählige Menschen jeden Alters ist es eine nützliche Errungenschaft für den Weg zu einem erholsamen und wohltuenden Nachtschlaf, weil es die Einschlafphasen verkürzen und so schneller in die Kraft bringende Tiefschlafphase führen kann. Mit Hilfe der harmonischen Atmosphäre können Jung und Alt angstfrei und mit einem Wohlgefühl in den Schlaf finden, besser durchschlafen und am nächsten Morgen mit neuer Energie erwachen. Während qualitativ hochwertige Nachtlichter neben der optischen häufig auch die auditive Wahrnehmungsebene ansprechen, sind recht günstige Nachtlichter in aller Regel nicht in der Lage mehr als Helligkeit abzugeben. Ein gutes Nachtlicht zeichnet sich dadurch aus, dass es oftmals auch beruhigende Klänge und Melodien abspielen kann und sich dank einer Tiimerfunktion selbstständig ausschaltet und so auch die Stromkosten im Rahmen hält.

 

Nachtlichter für´s Baby im Überblick

 

Ein Nachtlicht gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, wobei neben der Farbe und Intensität des Lichtes auch diverse andere Funktionen und die Schaltautomatik beim Kauf bedacht werden sollten. Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Punkt ist auch die Energiequelle, mit welcher das Nachtlicht betrieben wird.
Ein Nachtlicht für die Steckdose beispielsweise ist die preiswerteste und gleichzeitig einfachste Variante. Im Handumdrehen kann es auch auf Ausflüge und in den Urlaub mitgenommen werden und erhellt den Raum indem es einfach in die Steckdose gesteckt wird. Einige dieser Modelle verfügen zusätzlich über einen Sensor der auf Düsternis reagiert oder einen Bewegungsmelder, der das Licht automatisch einschaltet. Andere wiederum verfügen über eine Steckdose, die die genutzte ersetzt und so keinen Platz „klaut“.
Im Gegenzug kann man batterie- und akkubetriebene Nachtlichter besser im Raum positionieren, weil sie unabhängig des Stromnetzes funktionieren. Auch auf Reisen leisten sie gute Dienste und können des Nachts von einem Raum zum nächsten getragen werden. Ein Akku hat gleichzeitig den Vorteil, das er immer wieder aufladbar ist, während Batterien irgendwann ersetzt werden müssen. Um die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen bieten sich alternativ auch hier wiederaufladbare Ausführungen oder moderne LED-Technik an.
Eine besonders schöne Lösung sind sogenannte Stimmungslichter, die den Raum mit einem warmen und gedeckten Schummerlicht ausfüllt und so eine angenehme Stimmung erzeugt. Durch unterschiedliche Farben kann zudem der Gemütszustand von Baby, Kind oder auch Erwachsenem beeinflusst werden.
Auch einige Wand- oder Nachttischlampen eignen sich als Nachtlicht. Sofern die vorhandene Leuchte über einen Dimmer verfügt oder zusätzlich mit einem solchen ausgestattet werden kann, ist die Beleuchtung so schwach einstellbar, dass die den erholsamen Schlaf nicht stört.

Insbesondere Kinder sind im Dunkeln häufig von Ängsten geplagt und so ist es nicht verwunderlich, dass es speziell der Nachwuchs ist, der ein Nachtlicht sein Eigen nennen darf. Längst haben Eltern auch den Nutzen für das Baby entdeckt und so gehört ein stimmungsvolles Nachtlicht neben Kinderwagen und Co. schon fast zur Baby-Erstausstattung. Hersteller wie Ansmann, Niermann, Reer oder Chicco haben sich dem Thema Baby-Nachtlicht angenommen und mit der stimmungsvollen Schildkröte zum Kuscheln, einer Lampe in Winnie Puuh Form oder dem Sternenlicht, das in Handumdrehen einen ganzen Sternenhimmel ins Kinderzimmer zaubert, in den Herzen von Eltern und Kindern schon gewonnen. Dabei ist die Hightech-Einschlafhilfe nicht nur in Bezug auf Form und Funktion gut durchdacht – mit einem LED Nachtlicht ist auch an ein mögliches Energiesparpotenzial gedacht.

 

Nachtlichter – Das schönste  2015

 

Die Anzahl an Herstellern und unterschiedlichen Nachtlichtern im Shop ist groß und so ist es nicht verwerflich, dass die Wahl schwer fällt. Einige Modelle stechen aber besonders hervor, sei es durch ihr besonders kindgerechtes Design, ihre durchdachten Zusatzfunktionen oder die besonders umweltfreundliche LED-Technik.

Der Hersteller Ansmann weiß genau, welches Design Kindern gefällt und so gehören kuschelige Mondlicht Figuren ebenso zum Angebot wie Pinguin Paula, Teddy Tobi oder der Marienkäfer, der Sterne an die Decke projiziert. Verkaufsschlager bei älteren Kindern sind neben der Kuscheltiere, die nicht nur ein Nachtlicht integriert haben sondern zudem über eine Schlaflied-Funktion verfügen, ganz sicher auch der bekannte blaue Elefant aus der „Sendung mit der Maus“. Niermann hat sich auf die Herstellung von Kinderlampen spezialisiert und lässt neben kuscheligen Plüsch-Nachtlichtern auch Lampen in Dinosaurier-Form in die heimatlichen Zimmer ziehen. Besonders einfallsreich ist StarBee, eine Biene die ein farbenreiches Lichtspiel von Mond und Sternen an die Zimmerdecke projiziert. Pabobo, das ist die leuchtende Kinderwelt. Egal ob automatisches Steckdosenlicht, tragbares Kinderlicht oder Barbapapa mit USB-Anschluss, nächtliche Angstgefühle gehört der Vergangenheit an. Äußerst gelungen ist auch die Twilight Turtle von Cloud B, die wahlweise mit Panzer in blau, grün, orange oder grau ins Kinderbett einziehen kann. Haba zaubert mit seinen Steckdosen-Lichtern gewohnt phantasievolle Bilder an die Zimmerdecke, während der Hersteller Reer mit seinem niedrigen Preis überzeugt.
Genannt werden muss hier auch die zuckersüße Taschenlampe von Safety 1st, die für größere Kinder gleichzeitig ein recht praktisches Spielzeug ist und auch des Nachts den Weg leuchten kann.

 

Nachtlicht Baby Kauftipps

  • Soll das Nachtlicht während der gesamten Nacht leuchten, dann empfehlen sich umweltfreundliche Energiesparlampen um langfristig Geld zu sparen. Auch ein modernes LED-Nachtlicht hilft, Umwelt und Finanzen zu schonen.
  • Die Sicherheit steht insbesondere beim Thema Baby-Nachtlicht an oberster Stelle. Daher haben viele Hersteller reagiert und das Design der Leuchten so angepasst, dass Kinder diese nicht nur hübsch finden sondern auch das Leuchtmittel nicht direkt erreicht werden kann. Das schützt vor Verbrennungen und nimmt die Sorge um das Baby.
  • Besitzt das Nachtlicht ein Kabel, sollte auch dieses unbedingt sicher befestigt oder hinter einem Schrank versteckt werden. Heutzutage gibt es tolle Design-Befestigungsmöglichkeiten, die das Kabel im Handumdrehen in einen Ast oder eine Leiter verwandeln. Das schützt Nachwuchs und Lampe vor möglichem Verheddern oder Herabfallen.
  • Manche Kinder stehen in der Nacht auf um die Nähe der Eltern aufzusuchen. Ein Nachtlicht in Türnähe oder jene für Steckdosen, die den Weg ins Schlafzimmer weisen sind daher eine gute Möglichkeit auch den elterlichen Schlaf zu schützen.
    Insbesondere bei einem LED-Nachtlicht aber auch bei jedem anderen sollte auf die Helligkeit geachtet werden.
  • Eine zu grelle oder helle Beleuchtung stört den empfindlichen Schlaf von Babys und Kleinkindern und kann im Halbschlaf sogar weckend wirken.

 

Nicht nur Kinder und Babys profitieren von einem Nachtlicht. Schon vor der Geburt wird häufiger als man denkt in der Nacht Licht benötigt – sei es für den kurzen Gang ins Bad, zum Wasserhahn oder in gegenüberliegende Räumlichkeiten. Schon während der Schwangerschaft kann ein Nachtlicht ein treuer Begleiter sein. Ausgestattet mit Musik, kann sich der Nachwuchs bereits im Mutterleib an den Klang und das sanfte Licht gewöhnen. Weil sich in der Umgebung etwas Vertrautes befindet, fällt die Eingewöhnung zu Hause, insbesondere nachts, so deutlich leichter. Wer Geld sparen möchte, kann sich auch schon frühzeitig für ein Babyphone mit entsprechender Schlummerlicht-Funktion entscheiden, das später auch beim Stillen eine angenehme und beruhigende Beleuchtung gibt.